Lade Veranstaltungen

Ein Unternehmer im frostigen Nordchina tickt anders als ein Manager im modernen Shanghai oder im subtropischen Süden des Landes. Dies sollten sich alle Unternehmen, die in China Geschäfte machen möchten, immer wieder ins Bewusstsein rufen.

Insbesondere gilt dies für den Vertrieb, wo es besonders wichtig ist, dass der Verkäufer und der potenzielle Kunde nicht nur sprachlich, sondern auch charakterlich auf einer Wellenlänge liegen. Während ein Käufer in einer entwickelten High-Tech-Stadt wie Shenzhen einen professionellen Salesmanager erwartet, benötigt man für den ländlichen Norden einen trinkfesten Haudegen. Für Chengdu wiederum eignet sich ein belesener Smalltalker am besten, um Kunden zu gewinnen und Aufträge zu generieren.

Im Rahmen unseres kommenden Chinaforum Breakfast Clubs mit dem Titel „Vertriebssau vs. Salesmanager – Markterschließung in China“ beleuchtet Daniela Fehring, systemische Beraterin und Katalysatorin, anhand der Entwicklungstheorie „9 Levels of Value Systems“ die verschiedenen Regionen Chinas und die dazu passenden Vertriebsprofile. Dabei geht Sie insbesondere darauf ein, warum der Ansatz „one size fits all“ im Riesenreich China nicht funktionieren kann und welche Schlüsse deutsche Unternehmen hieraus ziehen können.

Der Breakfast Club findet am 13. Dezember um 8.00 Uhr in der IHK Nürnberg, Ulmenstr. 52, 90443 Nürnberg, statt. Im Anschluss besteht bei einem gemeinsamen Frühstück die Möglichkeit, sich mit der Referentin und den Teilnehmern auszutauschen und Netzwerke für Ihr Chinageschäft zu knüpfen.

Die Teilnahmegebühr beträgt 40 €, für Mitglieder des Chinaforums 30 €. Diese ist an der Tageskasse in bar zu entrichten.

Anmeldeschluss ist der 10. Dezember.

Anmeldung

Mit freundlicher Unterstützung der IHK Nürnberg für Mittelfranken und des Wirtschaftsreferats der Stadt Nürnberg