Lade Veranstaltungen

Mit freundlicher Unterstützung von:

Noch immer versuchen internationale Firmen mit bewährten Standardkonzepten den chinesischen Markt zu erschließen – schließlich sollte das erfahrene Vertriebsteam aus Shanghai ja auch in der Lage sein, in Guangzhou erfolgreich zu agieren.

Dass dies in der Praxis nicht funktioniert, liegt häufig nicht nur an der räumlichen Distanz, sondern auch daran, dass jede Region Chinas ganz unterschiedliche Anforderungen an den Vertriebsmitarbeiter und dessen Charakter stellt.

Während ein Kunde in einer entwickelten High-Tech-Stadt wie Shenzhen einen professionellen Salesmanager erwartet, benötigt man für den ländlichen Norden einen trinkfesten Haudegen. Für Chengdu wiederum eignet sich ein belesener Smalltalker am besten, um Kunden zu gewinnen und Aufträge zu generieren.

Im Rahmen unseres kommenden Chinaforum Breakfast Clubs mit dem Titel Vertriebssau vs. Salesmanager – Markterschließung in China beleuchtet Daniela Fehring, systemische Beraterin und Katalysatorin, anhand der Entwicklungstheorie „9 Levels of Value Systems“ die verschiedenen Regionen Chinas und die dazu passenden Vertriebsprofile. Dabei geht Sie insbesondere darauf ein, warum der Ansatz „one size fits all“ im Riesenreich China nicht funktionieren kann und welche Schlüsse deutsche Unternehmen hieraus ziehen können.

Der Breakfast Club findet am 11. November (Helau!) um 8.00 Uhr im Haus der Bayerischen Wirtschaft, ExecutiveArea, Max-Joseph-Straße 5, 80333 München, statt. Im Anschluss besteht bei einem gemeinsamen Frühstück die Möglichkeit, sich mit der Referentin und den Teilnehmern auszutauschen und Netzwerke für Ihr Chinageschäft zu knüpfen.

Die Teilnahmegebühr beträgt 40 €, für Mitglieder des Chinaforums 30 €. Diese ist an der Tageskasse in bar zu entrichten.

Anmeldung