Lade Veranstaltungen

Jahrzehntelang rollte China ausländischen Experten den roten Teppich aus, um internationales Produktions- und Management-Knowhow ins Land zu holen. So mussten Arbeitgeber-Zuschüsse wie z.B. für Wohnungsmieten, internationale Schulen oder Chinesisch-Sprachkurse nicht versteuert werden, was den finanziellen Anreiz einer Entsendung in die Volksrepublik deutlich erhöhte.

Im Zuge der Änderung im chinesischem Einkommenssteuergesetz sollen einige dieser Steuervergünstigungen ab dem 1. Januar 2022 entfallen. Daraus resultieren entweder deutlich geringere Nettolöhne für die Entsandten oder noch höhere Lohnkosten für die Arbeitgeber, die ihre Expats vor Ort halten und deren Steuerverlust ausgleichen möchten. Verliert der Standort China dadurch weiter an Attraktivität für ausländische Firmen?

Im Rahmen unseres kommenden Webseminars “Das Ende des roten Teppichs? – Die neuen Steuerregelungen für Expats in China“ stellt Cornelius Kamin, Consultant @ „International Tax & Permanent Establishments“ der WTS Steuerberatungsgesellschaft mbH Deutschland, die Hintergründe der aktuellen Änderungen des Einkommenssteuergesetzes sowie deren Konsequenzen für ausländische Entsandte vor.

Im Anschluss berichtet Manfred Steinkellner, Gründer und Geschäftsführer von Steinkellner Global Search GmbH, über die Auswirkungen des Gesetzes auf die Vergütung sowie die Personal- und Standortauswahl ausländischer Unternehmen in der Volksrepublik.

Das Webseminar findet am 20. Oktober von 8.30 – 9.30 Uhr mit ZOOM statt. Die Teilnahmegebühr beträgt 25 €, für Mitglieder des Chinaforums ist die Teilnahme kostenfrei.

Anmeldeschluss ist der 18. Oktober.

Anmeldung