Lade Veranstaltungen
Anmeldung

Der Chinaforum Breakfast Club wird unterstützt von

„Konkurrenz belebt das Geschäft“ lautet eine alte deutsche Redewendung. Dass die Konkurrenz für Deutschlands Unternehmen auf den Weltmärkten insbesondere aus der Volksrepublik kommt, zeigen verschiedene Analysen von Germany Trade & Invest, darunter auch eine gemeinsame Studie mit dem DIHK.

1990 spielte China kaum eine Rolle im internationalen Handel. Doch bereits im Jahr 2009 löste es mit einem Anteil von 10% an den weltweiten Ausfuhren Deutschland als Exportweltmeister ab. Bis zum Jahr 2017 wuchs dieser Anteil weiter auf 12,8%, während Deutschland auf 8,2% zurückfiel.

Die Marktgewinne Chinas zeigen sich in allen Kernbranchen der deutschen Exportwirtschaft: In der Elektronik exportierte China 2017 achtmal so viel wie Deutschland, in der Elektrotechnik mehr als das Doppelte. Bereits 15% der deutschen Firmen berichteten Ende 2015 über einen starken Einfluss chinesischer Wettbewerber in ihren Exportmärkten.

Dabei werden chinesische Firmen auch innovativer: Rund 61 Prozent der im aktuellen „Business Confidence Survey“ der European Union Chamber of Commerce in China befragten Unternehmen halten chinesische Wettbewerber für mindestens genauso innovativ wie ihre westlichen Konkurrenten.

Im Rahmen unseres kommenden Chinaforum Breakfast Clubs mit dem Titel Konkurrenz belebt das Geschäft?! – China und Deutschland als Wettbewerber auf den Weltmärkten berichtet Corinne Abele, Leiterin des Bereichs Außenwirtschaft im Büro Shanghai von Germany Trade & Invest, wie China dank einer strategischen Wirtschaftspolitik seine Anteile am Welthandel rasant auf- und ausbauen konnte. Darüber hinaus zeigt sie anhand der Konkurrenzsituation deutscher und chinesischer Unternehmen in ausgewählten Ländern, wie die hiesige Wirtschaft mit dem zunehmenden Wettbewerbsdruck aus der Volksrepublik umgeht.

Der Breakfast Club findet am Dienstag, den 24. Juli 2018 um 8.00 Uhr, im Kaufmanns-Casino, Odeonsplatz 6, 80539 München, statt. Im Anschluss besteht bei einem gemeinsamen Frühstück die Möglichkeit, Netzwerke für Ihr Chinageschäft zu knüpfen.

Die Teilnahmegebühr beträgt 40 €, für Mitglieder des Chinaforums 30 €. Diese ist an der Tageskasse in bar zu entrichten.

Anmeldeschluss ist der 19. Juli 2018.


Anmeldung