Chinaforum Bayern e.V.
 
 
 
 
 

Hier finden Sie Literatur rund um die Volksrepublik.

2017

Das Gesundheitswesen in China

Das Buch zeigt, wie der chinesische Gesundheitsmarkt „tickt“ und erlaubt all jenen, die Angebote für den chinesischen Markt entwickeln, die Erwartungen der Zielgruppe besser zu verstehen. Es zeigt Medizinern, worauf sie sich einstellen müssen und was chinesische Kollegen anders machen. Erfahrungsberichte und Praxistipps machen das Buch zu einem wertvollen Ratgeber für alle, die mit chinesischen Gesundheitspartnern oder Kunden verhandeln bzw. mit Patienten kommunizieren.

China für die Hosentasche

Warum gehen Taxifahrer in China mit einem Vierer-Nummernschild unweigerlich pleite? Wieso bekommt man, wenn man "Gemischte Schlangenhaut" bestellt, häufig nur einen handelsüblichen Quallensalat serviert? Und wo sorgt die Große Unterhose für Aufsehen? Das und vieles mehr verrät Ostasien-Expertin Francoise Hauser in ihrem Buch über das Reich der Mitte. Kurioses, Spannendes, Wissenswertes – kompakt verpackt in einem kleinen Buch über ein riesiges Land.

Endlich verstehe ich die Chinesen!

Wer mit Chinesen zu tun hat, weiß, dass der gemeinsame Umgang im Alltag und Beruf nicht immer einfach ist. 20 zweisprachige Geschichten aus verschiedenen Lebensbereichen greifen dieses Thema auf und schildern auf plastische Weise, wie sich Deutsche und Chinesen gegenseitig missverstehen können. Im Anschluss jeder Geschichte werden Gründe für den Unterschied und Verhaltenstipps in Form von Fragen und Antworten gegeben. Das Buch kann komplett auf Deutsch oder Chinesisch gelesen werden. Wer das Buch auf Chinesisch lesen möchte, sollte Sprachkenntnisse auf dem Niveau des HSK 3 besitzen. Dem Buch liegt eine MP3-Audio-CD der Texte gelesen auf Chinesisch bei.

Beijing Baby

Der Mord an einer Schauspielstudentin führt die junge Kommissarin Xiang und ihren Kollegen Inspektor Wang mitten hinein in das schillernde Nachtleben Pekings. Ihre Ermittlungen bringen sie dabei nicht nur in die verruchtesten Ecken von Chinas Metropole, sondern auch in einen Sumpf aus Macht und Intrigen: Mit dem Kriminalroman »Beijing Baby« fasst Volker Häring ein heißes Eisen an und siedelt seine Krimihandlung in den politischen und gesellschaftlichen Abgründen der kommunistischen Republik an. Dabei zeigt er dem Leser Peking aus einer ganz ungewohnten Perspektive.

2016

Der Chinese an sich und im Allgemeinen

Betrachtet man die Berichterstattung in den Medien und die Berichte der zahlreichen Expatriate die meist für ein bis drei Jahre von einem international tätigen Unternehmen nach China geschickt wurden, merkt man schnell, dass China bis heute ein weitestgehend unbekanntes Land ist. Genau hier setzt "Alltagssinologie" an und möchte das Reich der Mitte sowie alles, was Ihnen der Chinese an sich und im Allgemeinen am liebsten verschweigen würde, für jeden verständlich näher bringen.

Nur ein wilder Drache überquert das Meer

Die chinesisch-deutsche Autorin Weihong Dai-Lapsien hat ihre Lebensgeschichte zwischen zwei Kulturen niedergeschrieben. Als junge Frau kam sie 1991 aus ihrer chinesischen Heimat allein zum Studium nach Deutschland und fand ihre eigene Identität im Westen. Sie beschreibt ihre persönlichen Erfahrungen an der Universität und im späteren Berufsleben, in Partnerschaft und Ehe mit einem deutschen Mann, verschweigt keine Probleme, behält ihren kritischen Blick, hat aber auch Sinn für die sich aus Missverständnissen und Unterschieden ergebende Komik.

China-Marketing: Geschäftserfolg im Reich der Mitte

Dieser Ratgeber vermittelt die entscheidenden Faktoren für ein erfolgreiches Marketing in China. Praxisorientiert und verständlich bringt er auf den Punkt, wie Unternehmen in diesem ebenso spannenden wie herausfordernden Marktumfeld bestehen können. Anhand zahlreicher Beispiele erhält der Leser Orientierung und Anregung, um für die eigene Marke eine erfolgversprechende Strategie für den chinesischen Markt zu erarbeiten.

2015

Plattform M&A China/Deutschland

Die dritte Ausgabe des Jahres der Plattform M&A China/Deutschland ist da – zweisprachig auf Deutsch und Chinesisch!


Lesen Sie jetzt kostenlos das E-Magazin:

Folgende Highlights erwarten Sie: Titelstory zu Industrie 4.0 und neue Investitonschancen – Zhongding übernimmt Automobilzulieferer Wegu  –  Immobilieninvestments chinesischer Investoren in Deutschland – Fosun auf Einkaufstour in Deutschland  –  Expertenumfrage zu den neuesten Trends bei chinesischen M&A-Transaktionen in Europa, uvm.

Bleiben Sie immer up-to-date auf www.ma-dialogue.de – der bilinguale Blog zur Plattform!
Die nächste Ausgabe der Plattform erscheint am 07. Oktober 2015 gedruckt und als E-Magazin.

Peter Tichauer: Perspektivenwechsel – Gespräche mit Managern  in China 2010-2015

Peter Tichauers aktuell erschienenes Buch „Perspektivenwechsel – Gespräche mit Managern in China“ spiegelt die mannigfaltigen Erfahrungen von jahrelang im Chinageschäft tätigen Entscheidern wider. Entnehmen Sie aus der Vielzahl der Gespräche, wie die täglichen Herausforderungen gemeistert werden können und wie man im Land der Mitte Erfolge erzielen kann. „Perspektivenwechsel“ führt die Wirtschaftsentwicklung in China vor Augen, wie es eindrücklicher und praxisbezogener nicht sein kann.

Mitglieder des Chinaforum Bayern können das Buch für 17.00 € statt 19.80 € bestellen.

Manuel Vermeer - Mit dem Wasser kommt der Tod

Für die junge deutsche Ingenieurin Cora Remy wird die Geschäftsreise nach China zum Albtraum. Kurz nach ihrer Ankunft entgeht sie nur knapp einem Anschlag, und von einem Moment auf den anderen steckt sie mitten in einer schmutzigen Korruptionsaffäre. Ihre Firma rät ihr zur Rückkehr, aber Cora beschließt, ihren Auftrag zu erfüllen und über Shanghai nach Tibet weiterzureisen. 

ChinaContact - Special Bayern & China

Bayern baut seine Wirtschaftsbeziehungen mit China kontinuierlich aus. Der bilaterale Handel erreichte ein neues Hoch, das Partnerschaftsabkommen mit der Provinz Guangdong wurde im Herbst 2014 verlängert und mit neuen Inhalten gefüllt. An einem Direktflug zwischen München und Kanton wird gearbeitet, um den künftigen Austausch rein reisetechnisch schon einmal auf eine gute Basis zu stellen. Lesen Sie mehr darüber im Special Bayern & China.

2014

"Einführung in die Geschäftstätigkeit in China 2014"

Diese Publikation soll in die wichtigsten Aspekte der Investitionstätigkeit einführen, basierend auf der Expertise von Dezan Shira & Associates. Unter anderem werden die Gründung und Führung eines Unternehmens unter die Lupe genommen, und die wichtigsten Steuern in China durchleuchtet. Ferner wird erläutert, wie ein Unternehmen Mitarbeiter in China einstellen kann und die wichtigsten Verpflichtungen diesen gegenüber erklärt.


"Asia Briefing: Personalverwaltung in Asien"

Diese Ausgabe von Asia Briefing unseres Mitglieds Dezan Shira & Associates befasst sich mit dem Thema der Personalverwaltung in Asien und hilft Ihnen und Ihrem Unternehmen, sich im Dickicht der erforderlichen Informationen für die Gestaltung eines Arbeitsvertrags in den Ländern Indien, China und Vietnam zurechtzufinden. Das Magazin geht auch auf die Sozialversicherungssysteme und deren einzelne Leistungen ein und enthält eine Übersicht der neusten Zahlen bezüglich Gehältern in Vietnam und China.


2013

"China Verstehen"

Kaum ein Land hat sich in den letzten 30 Jahren so rasant verändert wie China. Geprägt durch seine jahrtausendende alte Geschichte, pflegt die heutige Volksrepublik ihre eigene Mischung aus Kommunismus und Kapitalismus. Die zunehmende Modernisierung ist überall sichtbar. Der Kontrast zwischen Wandel und Kontinuität des modernen China macht seinen besonderen Reiz aus. China ist nicht nur ein fernes Land, es ist eine vollkommen andere Welt. Faszinierend und widersprüchlich zugleich.

"M&A China/Deutschland" - Unternehmeredition

Putzmeister, Kiekert oder Medion sind einige Beispiele für Übernahmen deutscher Unternehmen durch chinesische Käufer aus den vergangenen Monaten. Auch gehen Experten davon aus, dass grenzüberschreitende Transaktionen mit Fokus "German Mittelstand" zunehmend an Bedeutung gewinnen. Doch auch deutsche Unternehmen sind weiter aktiv bei Übernahmen und Fusionen im Reich der Mitte. Um diesen Entwicklungen Rechnung zu tragen und einen Beitrag zur Professionalisierung der M&A Kultur zu leisten, erscheint 2013 erstmals das große Special "M&A China/Deutschland".

 

 

 

"Wie erfolgreich ist Ihr M&A in China?" - Daniela Fehring

In ihrem "Wie erfolgreich ist Ihr M&A in China?" geht die Autorin Daniela Fehring nihct nur auf die Herausforderungen des Marktes China ein, sondern schildert auch die Fallstricke, die sich insbesondere bei Merger & Acquisition ergeben. Den “harten Faktoren” wie den rechtlichen Aspekten wird in der Verhandlungsphase des M&A volle Aufmerksamkeit gewidmet. Vergessen wird jedoch, die Kompatibilität der Unternehmenskulturen zu überprüfen und frühzeitig Fallstricke bzw. Maßnahmen gegen die Fallen zu definieren. Sobald der M&A “in trockenen Tüchern” ist, zieht sich das Top-Management heraus und überlässt die Umsetzungsphase, die sogenannte Post Merger Integration (PMI), dem Zufall. Gerade der PMI kann jedoch nur dann erfolgreich gestaltet werden, wenn direkt nach dem Signing Maßnahmen gezielt auf die Integration der Faktoren Kultur, Mensch und Struktur ausgerichtet sind.

2012

"Ich bin jetzt in China" - Martin Brandes

Wie ist es, als Deutscher in China zu leben? Wenn man bei einem opulenten Arbeitsessen in Chengdu zum ersten Mal Schlange serviert bekommt? Wo Drängeln als allgemeine Daseinsform gilt?

 

Diese und andere Fragen bespricht Martin Brandes in seinem neuen Buch »Ich bin jetzt in China«. Der seit 2001 in Peking lebende Autor beschreibt unter anderem, wie seine lang gehegten Vorstellungen und Klischees langsam verdunsteten wie Wasser unter der heißen Pekinger Sommersonne.

 

Martin Brandes, Jahrgang 1952, arbeitet seit 1975 für Kino, Film und Fernsehen als Filmverleiher, Produzent, Autor und Drehbuchlektor bei PRO 7/SAT 1. Seit 2001 lebt er in China als Korrespondent von Filmecho/Filmwoche, Industriefilmer, Autor und Senior Advisor der China-Documentary-Film-Commission in Peking.

 

Mehr Informationen erhalten Sie hier.

 

"China’s Modernization I"

edited by Georg Peter and Reuss-Markus Krausse

ProtoSociology Vol. 28 2011

 

In "China’s Modernization I" werden gegenwärtige gesellschaftliche Veränderungen dargestellt.

Das betrifft China’s Stellung in der Globalisierung, Chinas Weg in den Nationalstaat und Chinas Weg der zweiten und dritten Moderne im Hinblick auf die Unterscheidung zwischen Individualismus und Kollektivismus.


Die Studien belegen den besonderen Entwicklungspfad der chinesischen Modernisierung seit den 1990er Jahren. Er unterscheidet sich grundsätzlich von der westlichen Modernisierung. Die Fallstudien zum chinesischen Rechts-, Wirtschafts- und politischen System belegen die Eigenheit der chinesischen Modernisierung. Auffällig ist, dass China, bei vergleichbaren Problemen der Modernisierungen wie in den westliche Gesellschaften, einen anderen Entwicklungspfad einschlägt.
Die Beiträge sind an ein Fachpublikum gerichtet, sie sind aber für China-Interessierte informativ, da sie dazu verhelfen, den verbreiteten Vorurteilen über die chinesische Gesellschaft entgegenzuwirken.

 

www.protosociology.de/cur-vol.html

2011

"Angst vor China" - Frank Sieren

Die Abhängigkeit des Westens von Peking wächst von Jahr zu Jahr. Frank Sieren hat diesen globalen Wandel bereits vor Jahren vorausgesagt. In seinem neuen Buch beleuchtet er die Stärken Chinas und die versteckten Risiken des Booms. Er entlarvt aber auch die Schwächen des Westens, mit denen dieser seine Zukunft leichtfertig aufs Spiel setzt.

Frank Sieren, Jahrgang 1967, gilt als » einer der führenden China-Spezialisten « (Die ZEIT). Der Kolumnist des Handelsblattes und Autor zahlreicher Fernsehdokumentationen für ARD und ZDF lebt seit 1994 in Peking. Bei Econ veröffentlichte er die Bestseller "Der China Code" (2005) und "Der China Schock" (2008) sowie das Gesprächsbuch "Nachbar China" mit Helmut Schmidt.

 

Andreas Tank:

"Zwischen Faszination und Furcht" 

Ausländische Marktakteure in China auf der Suche nach Stabilität und langfristig gültigen Einfluss- und Erfolgsfaktoren.

 

Von Autos über Taschen bin hin zur Uhr: Chinese lieben westliche Produkte. Der Markt ist groß, der Bedarf und auch das Verlangen noch lange nicht gestillt. So zieht das Land angesichts wachsender Kaufkraft und Absatzzahlen immer mehr internationale Markenhersteller an, die ihre Produkte in China verkaufen. Doch welche Strategie ist die richtige für den chinesischen Markt, wie die Produkte bewerben?

Wer glaubt die Nachfrage nach westlichen Gütern als Verwestlichung Chinas interpretieren und somit auf lokale Marketingstrategien verzichten zu können, hat weit gefehlt.

In seinem Buch „Zwischen Faszination und Furcht“, vergleicht Andreas Tank unternehmerische Einfluss- und Erfolgsfaktoren vom Kaiserreich bis zur Gegenwart und stellt fest, dass in der chinesischen Geschichte verwurzelte  Merkmale unverändert gelten. „Entscheidend für die meisten Marketingaktivitäten ist und bleibt trotz Globalisierung und Annäherung Chinas an den Westen die kulturelle Kompetenz der Mitarbeiter.“ So schrieb bereits 1921 ein westlicher Kaufmann: Wirtschaftlicher Erfolg lässt sich  auch in China planen.

 

Jetzt auch hier als eBook!

 

Tim Cole und Gunter Denk:

"Asien für Profis - Strategien für den Globalen Mittelstand"

Wer wachsen will, muss nach Osten! Zu lange haben deutsche Unternehmen in Ländern wie China, Indien und den »kleinen Tigerstaaten« Südostasiens ausschließlich eine Bezugsquelle für Billigprodukte oder verlängerte Werkbänke gesehen. Die aktuelle Wirtschaftskrise hat jedoch gezeigt, dass nennenswerte Zuwächse nicht mehr in den gesättigten Wirtschaftsräumen des Westens zu finden sein werden. Die Zukunft gehört eindeutig dem globalen Mittelstand!

 


»Asien für Profis« bietet neben der Vision eines globalen Mittelstands auch unerlässliches Praxiswissen für alle Mittelständler, die in Asien schon aktiv sind oder das planen, geschrieben von Fachexperten, die über langjährige Erfahrungen in den einzelnen asiatischen Ländern verfügen.

 

Hier finden Sie weitere Informationen...

2010

 Heinrich Böll Stiftung – Bildung + Kultur:
„Die China-Berichterstattung in den deutschen Medien“

„Wie Medien über ein Land berichten, das prägt unsere Wahrnehmung von diesem Land ganz entscheidend. Welches Thema wird für die Berichterstattung ausgewählt, was wird weggelassen, welche Stereotypen werden transportiert?“

Die deutsche Berichterstattung über China ist „in China selbst ein Thema geworden. Das Land fühlt sich missverstanden, falsch dargestellt, teilweise gar verunglimpft. Ist diese Kritik berechtigt?“

Autoren:
Carola Richter, M.A. ist Kommunikationswissenschaftlerin und Arabistin. Sie studierte an den Universitäten Leipzig und Birzeit Arabistik, Journalistik und Politikwissenschaft. Seit 2004 ist sie Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Mediensystemvergleich an der Universität Erfurt.

Sebastian Gebauer, B.A. ist Politikwissenschaftler. Er studierte von 2004-2008 in Bochum an der Ruhr-Universität sowie an der Shanghaier Tongji-Universität „Wirtschaft und Politik Ostasiens“. Seine Forschungsschwerpunkte liegen im Bereich chinesischer Umwelt- und Energiepolitik.

2009

 „Meyers Atlas China“- Die Supermacht China in Daten und Fakten

  • 60 thematische Karten, Grafiken und Tabellen veranschaulichen die entscheidendenInformationen über das Land, seine Menschen, über politisches Leben, Wirtschaft und Kultur
  • Informative Texte mit rund 250 Abbildungen vertiefen die Themen und bieten Einblicke in die
  • Realität der neuen alten Supermacht China
  • Erstellt unter Mitarbeit von Wissenschaftlern mit besten Kenntnissen und Kontakten
  • Ein konkurrenzlos umfassendes, hochaktuelles Werk,das beeindruckende Einblicke in alle Bereiche der Supermacht des Fernen Ostens gibt
  • Für Geschäftsleute, Touristen, Globalisierungsinteressierte und -kritiker, landeskundlich Interessierte, Lehrer, Schüler und Studenten

 

Aus dem Inhalt:

  • Umweltbelastung, Bevölkerungswachstum, Urbanisierung, nationale Minderheiten, Industrie, Energiewirtschaft, Arbeitsmarkt, Verkehr, Kapitalmärkte

 

Autoren 
Prof. Dr. Markus Taube: Inhaber des Lehrstuhls für Ostasienwirtschaft / China an der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Duisburg-Essen und Gründungspartner von THINK!DESK China Research & Consulting München–Shanghai-Hongkong.  Walter-Eucken-Preisträger des Jahres 1998, Gast-Professor der Universität Wuhan, Mitglied des „OECD-China Investment Network“ u.a. Vereinigungen.

Dr. Christian Schmidkonz: Studium der Volkswirtschaftslehre an der Ludwig-Maximilians-Universität in München, Stipendiat des DAAD an der Fu jen University in Taiwan, Doktorand
am ifo Institut für Wirtschaftsforschung in München, Senior Consultant bei Capgemini, Gründungspartner von THINK!DESK China Research & Consulting München –Shanghai-Hongkong. Honorardozent für Wirtschaft in Asien an der Munich Business School.

 

2008

„Aufbruch im Land des Drachen-Arbeiten und Leben in China zwischen Konfuzianismus, Sozialismus und Globalisierung“

Das Buch wendet sich an alle, die sich für China interessieren und der Faszination dieses Landes und ihrer Menschen erlegen sind. Es bietet einen Blick hinter die Kulissen, informiert über die verschiedensten Bereiche und vor allem über die Entwicklungen in den letzten Jahren. Es eignet sich daher speziell für Personen, die beruflich direkt vor Ort sind oder die mit chinesischen Unternehmen zusammenarbeiten.

Seit der Kulturrevolution hat sich das Leben in China komplett verändert: das Land hat seither einen historisch einzigartigen Wachstums- und Entwicklungsprozess durchlaufen. Es ist der wettbewerbsintensivste Standort, an dessen Chancen deutsche und internationale Firmen teilhaben wollen. Immer mehr Unternehmen engagieren sich in China, aber auch immer mehr Produkte kommen aus dem Reich der Mitte in unser Land. Innerhalb weniger Jahre verlief die Entwicklung in China von einem „Klassenkampf à la Mao hin zu einem machiavellistischen Ultra-Kapitalismus“.

In dem vorliegenden Buch zeichnen Insider diesen Prozess und die Auswirkungen auf die Gesellschaft auf. Die Autoren der einzelnen, in sich abgeschlossenen Beiträge leben und arbeiten in China oder haben berufliche Verbindungen zu dem Land. Sie geben einen Überblick über das heutige China und vergleichen die Gegenwart mit den einzelnen Stationen der Reformbewegung. Somit tragen sie zur Diskussion und zum Verständnis der heutigen Situation bei.

Die Veränderung der Lebensumstände in China seit den achtziger Jahren wird anhand der Fotos besonders deutlich: Auf der einen Seite die atemberaubende Hochhaus-Skyline der Metropolen, auf der anderen Seite die Epoche, als noch die Fahrräder in den Straßen dominierten, Wandzeitungen Informationen transportierten und keiner an der blauen Einheitskleidung vorbeikam.

 

Frank Sieren: „Der China-Schock -Wie Peking sich die Welt gefügig macht.

China ist im Begriff, die Welt auf den Kopf zu stellen. Um den Boom im eigenen Land nicht zu gefährden, brauchen die Chinesen dringend Rohstoffe. Da sie aus lukrativen Handelsgeschäften über Devisenreserven von über 1000 Milliarden US-Dollar verfügen, können sie fast jeden Preis bezahlen und westliche Konkurrenten problemlos ausstechen. Außerdem verknüpfen sie ihre Versorgungsinteressen mit geschickten politischen Strategien. In Zentralasien, im Nahen Osten und vor allem in Afrika ziehen sie ein Land nach dem anderen durch lukrative Angebote auf ihre Seite und entziehen diese Länder damit dem Einflussbereich des Westens. Gleichzeitig verringert sich die Kluft zwischen Arm und Reich: Noch nie wurden so schnell so viele Menschen der Armut entrissen.
 
Das ist der Beginn eines globalen Trends. Zum ersten Mal in der Geschichte steht der Westen einem ernsthaften Konkurrenten gegenüber – und plötzlich relativiert sich alles: unser wirtschaftlicher und politischer Einfluss und nicht zuletzt die westliche Wertorientierung.

2007

"Asien für den Mittelstand“

"Asien für den MIttelstand" unterstützt mittelständische Unternehmer, eine individuelle und umsetzbare Asien-Strategie zu entwickeln, um ihnen ein erfolgreiches Investieren in den unterschiedlichen Regionen Asiens zu ermöglichen. In aufeinander aufbauen Schritten werden dabei Planungs- und Entscheidungsprozesse dargestellt, in denen grundlegende unternehmerische Motive sowie die Chancen und Risiken im Hinblick auf den „Schritt nach Asien“ ausgelotet werden.

 

Zahlreiche Eindrücke über die unterschiedliche Geschäfts- und Arbeitskultur in den verschiedenen Regionen Asiens sowie viele Tipps und Ratschläge für den Umgang mit asiatischen Geschäftsleuten, Behörden, Banken und Beratern werden anhand von Beispielen aus der Praxis anschaulich geschildert.

 

Wer das Buch gelesen hat, kennt danach auch die Grundzüge der Investitionsförderung und der rechtlichen Rahmenbedingungen in den wichtigsten Ländern Süd-, Ost- und Südostasiens. Dabei befasst sich der Autor auch ganz konkret mit den vorhandenen und geförderten Industrien in bestimmten Regionen Chinas, Indiens und Südostasiens, bei letzterem insbesondere mit den Ländern Thailand, Malaysia, Vietnam, den Philippinen und Indonesien.

.

Das Gesundheitswesen in China
zur Webseite

China für die Hosentasche
zur Webseite

Endlich verstehe ich die Chinesen!
zur Webseite

Beijing Baby
zur Webseite

Der Chinese an sich und im Allgemeinen
zur Webseite

Nur ein wilder Drache überquert das Meer
zur Webseite

China-Marketing: Geschäftserfolg im Reich der Mitte
zur Webseite

M&A China/Deutschland - Ausgabe 3/15
zum E-Magazin (DE)
zum E-Magazin (CN)

Perspektivenwechsel – Gespräche mit Managern
zur Webseite

Mit dem Wasser kommt der Tod
zur Webseite

Einführung in die Geschäftstätigkeit in China 2014

zur Webseite

Asia Briefing: Personalverwaltung in Asien

zur Webseite

China Verstehen

zur Webseite

Unternehmeredition

Verlagsspecial "M&A China/Deutschland"

Bestellung hier

E-Paper Deutsch hier

E-Paper Chinesisch hier

Daniela Fehring

“Wie erfolgreich ist Ihr M&A in China wirklich?”

Verlag: Books On Demand

ISBN-13: 9783732231690

 

Martin Brandes
"Ich bin jetzt in China - Ein Selbstversuch"
192 Seiten, Format 14,3 x 22,3 cm
ISBN: 978-3-7654-6176-7
€ [D] 16,95
Bruckmann Verlag

Prof. Dr. phil. Gerhard Preyer
Professor of Sociology
ProtoSociology
An International Journal and Interdisciplinary Project
Goethe-University Frankfurt am Main
D-60054 Frankfurt a. M.
www.protosociology.de

 

2010, 219 Seiten

ISBN 978-3-631-60268-3

Andreas Tank

 

 

Carl HANSER Verlag

Cole/Denk, Asien für Profis
ISBN 978-3-446-42520-0


ISBN: 978-3-86928-036-3

Heinrich-Böll-Stiftung e.V.

Juni 2010

 

 

 

 

 

Meyers Verlag

224 Seiten, gebunden

ISBN 978-3-411-08281-0

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Regina Meier/ Ulrike Reisach (Hrsg.)        

Casimir Katz Verlag

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Econ Verlag

 

 

Gunter Denk

Asien für den Mittelstand

Strategien statt Illusionen 

Olzog Verlag 2007

368 Seiten, Hardcover

ISBN 978-3-7892-8194-5

EUR 34,00

 

  Bestellformular